HERZLICH WILLKOMMEN!

Wir freuen uns, dass Sie zu uns gefunden haben.

Wir helfen Ihnen – unabhängig, vertraulich und kostenfrei

Sie können sich an uns wenden, wenn Sie vor, während oder nach einer psychotherapeutischen Behandlung sowohl im Erwachsenen-, wie im Kinder- und Jugendlichenbereich

Im Rahmen von Beratungsgesprächen helfen wir mit Zuhören und Aufklären, um dann gemeinsam mit Ihnen einen Weg aus der jeweiligen Problemsituation zu finden. Dabei ist uns wichtig, mit Ihnen auf gleicher Augenhöhe zu sprechen.

Grenzverletzungen in der Psychotherapie können viele Formen annehmen und entwickeln sich oft langsam oder schleichend. Die schwerwiegendste Form der Grenzverletzung ist dabei sicher der sexuelle Kontakt zwischen TherapeutIn und PatientInnen. Aber auch andere Formen von Kontakten über den Rahmen des psychotherapeutischen Gesprächs und die übliche Behandlungssituation hinaus, können Grenzverletzungen darstellen. Dazu gehören Indoktrination, wirtschaftliche Verbindungen wie Geschäfte, Dienstleistungen und Arbeitsverhältnisse zwischen PsychotherapeutInnen und PatientInnen.

Die Weiterentwicklung von mehr Offenheit im Umgang mit entstehenden oder entstandenen Grenzverletzungen ist uns ein Anliegen. Hierbei möchten wir aufzeigen, dass es zum therapeutischen Prozess dazugehört, dass Fehler geschehen. Die Frage ist jedoch, wie damit umgegangen und reflektiert wird. Nur in einer Atmosphäre der Offenheit wird ein Klärungsprozess gelingen.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für psychotherapeutische Behandlung werden in der Berufsordnung für Ärzte bzw. in der Musterberufsordnung für Psychotherapeuten geregelt. Rechtlich verbindlich sind die Berufsordnungen der jeweiligen Landesärztekammern bzw. die Landespsychotherapeutenkammern.

Unsere Beratung ist unabhängig und kostenfrei, kann aber keine Psychotherapie ersetzen. Wir gewährleisten absolute Vertraulichkeit und Schweigepflicht.